Pi-Tag am MGG Horb

Pi-Tag Bild 1
Pi-Tag Bild 1
Pi-Tag Bild 2
Pi-Tag Bild 2
Pi-Tag Bild 3
Pi-Tag Bild 3

Für mathematisch Interessierte ist der 14. März ein besonderes Datum - Warum? Im englischsprachigen Raum schreibt man dieses Datum als 3 / 14 (der Monat kommt zuerst) und das erinnert den Leser an die Kreiszahl p = 3,14... (gesprochen pi). Die Mathe-AG des Martin-Gerbert-Gymnasiums mit ihren Lehrern Georg Neumann und Torsten Tok nahm das vom Wissenschaftsministerium ausgerufene „Jahr der Mathematik 2008“ zum Anlass, die Kreiszahl p mit verschiedenen Aktionen am Pi-Tag zu feiern. Von vier Schülerinnen  wurde - wie zum Ehrentag üblich - ein p-Kuchen gebacken. Die Schüler der 5. und 6. Klasse durften einen Fragebogen - ein so genanntes APiTUR - beantworten, das von Schülern der Mathe-AG erstellt worden war. Die Mitglieder der Mathe-AG trugen alle individuell gestaltete p-(T)-Shirts und es wurden Plakate ausgestellt, die über die Geschichte und die Näherungsmethoden zur Berechnung von p informieren. Im Rahmen einer kleinen „Festveranstaltung“ wurden von Schülern der 13. Klasse innerhalb von 30 Sekunden 104 Stellen von p vorgelesen. Um sich die Stellen besser merken zu können, gibt es sogar Gedichte, wobei die Länge eines jeden Wortes eine Ziffer von p angibt. Ein solches Gedicht wurde rezitiert: „Dir, o Held, o alter Philosoph, du Riesen-Genie ...“ (3,14159265..). Um ein Gefühl für die Zahl p zu entwickeln, wurde ein Näherungswerfen durchgeführt - Aufgabe war es, einen Ball möglichst genau 3,14 Meter weit zu werfen. Als Belohnung gab es selbstgebackene Pi-Plätzchen, die natürlich einen Durchmesser von 3,14 cm hatten.

Text und Bilder: NEU

Nach oben

© 2006-2017 Martin-Gerbert-Gymnasium Horb