Das Fach Soziales Lernen

  • Soziales Lernen 1
  • Soziales Lernen 2
  • Soziales Lernen 3

Zur Entstehung des Faches Soziales Lernen:

Soziales Lernen steht seit dem Schuljahr 2004/2005 in den Klassen 5 und 6 als eigenständiges Fach auf der Stundentafel, nachdem es im Schuljahr 2003/2004 als Pilotprojekt in zwei Klassen 5 als Fach „LQ“ (Lions-Quest) begonnen wurde.

Bis 2010 vertrat der Arbeitskreis „Soziales Lernen – Lernen lernen“ stellvertretend für eine Fachschaft die Belange des „Sozialen Lernens“ und der unterrichtenden Fachlehrer. Der Arbeitskreis entstand aus gemeinsamen Überlegungen zur „sozialen Basis“ des MGGs am „Runden Tisch“ – einem Kommunikationsforum der Eltern und Lehrer des MGGs. In dieser Runde bringen interessierte Kolleginnen und Kollegen ihre Fragen und Erfahrungen ein.

Seit dem Schuljahr 2011/2012 steht hinter dem „Sozialen Lernen“ eine eigenständige Fachschaft. Die Rahmenbedingungen dieser Fachschaft wurden Ende September 2011 im Rahmen einer GLK dem Kollegium vorgestellt und in der ersten Fachschaftsitzung am 20. September 2011 beraten und beschlossen.

Die Fachschaft ist ein Forum für den Austausch von Erfahrungen, bietet Hilfe bei Problemen, regt zur Ausarbeitung neuer Ideen an, koordiniert die Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen von Lions Quest und veranstaltet mindestens zweimal im Schuljahr eigene Fortbildungsveranstaltungen (SCHILF).

Für das Kollegium erstellt die Fachschaft alle zwei Jahre eine Übersicht der Klassenprojekte im sozialen Bereich, die am MGG durchgeführt wurden und weiterzuempfehlen sind.

Seit dem Schuljahr 2012/13 wird das Fach Soziales Lernen auch in Klasse 7 unterrichtet. Nachdem sich eine Arbeitsgruppe intensiv mit der Umsetzung und den Rahmenbedingungen in Klasse 7 beschäftigt hat, wurde deren Konzept in der GLK im Juli 2012 zur Umsetzung beschlossen.

Das Fach Soziales Lernen wird i.d.R. einstündig durch den Klassenlehrer oder auch einen anderen Lehrer der Klasse, der die Lions-Quest Ausbildung absolviert hat, unterrichtet.

Inhaltliche Ziele des Faches Soziales Lernen:

Im Mittelpunkt dieses Faches stehen die Förderung der sozialen und kommunikativen Kompetenz und die Erweiterung der Handlungsfähigkeit sowie der Persönlichkeit jedes Schülers.

Ein entsprechendes Schulcurriculum wurde von der Fachschaft erarbeitet.

Inhaltliche Grundlage bietet dabei vor allem das Lions Quest Programm „Erwachsen werden“, dessen Fortbildungsprogramme schon gut ein Drittel des Kollegiums besucht haben.

Neben den Zielen des Fachcurriculums können und sollen hier auch aktuelle Probleme der Klassengemeinschaft aufgegriffen und bearbeitet werden. Durch die Vermittlung entsprechender Kompetenzen wie Wahrnehmung von Gefühlen, der Technik des Spiegelns und der Formulierung von Ich-Botschaften, verantwortungsvolles Handeln, Umgang mit Konflikten, usw. wird die Basis des Klassenrats gelegt. Ab der 6. Klasse kann jede Klassengemeinschaft dieses demokratische Instrument entsprechend selbstständig einsetzen.

In Klasse 9 kann jede Klassengemeinschaft eine außerunterrichtliche Aktivität zur Stärkung der Klassengemeinschaft wie auch zur Auseinandersetzung mit einer konkreten sozialen Problematik organisieren.

Verfasst von Bettina Göhner und Elke Hespelt im Februar 2013
Eingestellt am 11. 3. 2013

Nach oben

© 2006-2017 Martin-Gerbert-Gymnasium Horb