Stilblüten: Geschichte Klasse 13, 2006

Die vollkommene Dogmatie

SBZ & DDR

In der Ostzone, wo die SED unter Stalins "Händen" war, herrschte sozusagen eine Diktatur bzw. Sozialismus.

Die Theorie der SED war die vollkommene Dogmatie.

Die Partei wird stark übertrieben....

Ulbricht, der vorher auch Oberhaupt der KPD war.

[Die SED] arbeitete auf eine Etablierung der DDR in die UdSSR hinaus.

Weitere Praxisen der SED war die Stärkung der "Arbeiterschaft".

Sie überführte eigenständige Unternehmen in Gemeinwohl ......

und weigerte sich, vom alten Kurs der massiven Volksausbeutung abzusehen.

Der Hintergedanke hierbei [den Enteignungen] war die Gleichschaltung des Kapitalismus und des Faschismus.

Die Spendierhosen hatte die DDR-Regierung sicherlich nicht an ......

die zu kaufenden Waren waren alle ähnlich bzw. gar nicht vorhanden.

17. Juni 1953: Es gab viele Opfer dieses Tages.

[Danach] gab es viele Erpressungen und Rausschmisse ......

und eine verschärfte Sowjetisierung.

Dessen Folge war Unzufriedenheit und Flucht des Volkes.

Adenauer

[Adenauers] versuchte, die DDR schlecht zu machen.

Er nahm, nicht wie die SBZ, den Kommunismus an, sondern förderte den Kapitalismus ...

... denn Adenauers nahezu höchstes Ziel war es, ... dass die DDR-Bewohner angezogen werden.

[Außerdem] wollte Adenauer ... das Militär wieder aufbessern.

© 2006-2018 Martin-Gerbert-Gymnasium Horb