Der Stadtschülerrat Horb

Stadtschülerrat 2017

Für die Anliegen der über Dreitausend Schüler setzen sich mehr als 150 Schülerinnen und Schüler freiwillig in den SMV-Gemeinschaften der 5 Horber Schulen tagtäglich ein – und das angetrieben von Spaß und Freude daran, etwas bewegen zu können.

SmV – Schüler mit Verantwortung: Ein großes Vorurteil, welches noch bei sehr vielen Schülern eingeprägt ist, ist das die SmV einer Schule aus dem Schülersprecher und den Klassensprechern, “die beide nichts zu melden hätten“, bestehen würde. Doch sogar die Landesverfassung sagt: Die SchülermitVerantwortung besteht aus jedem einzigen Schüler einer Schulfamilie. Das heißt jeder Schüler ist in der SmV und jeder hat die Möglichkeit, wenn nicht sogar schon die Pflicht, seine Meinung vorzubringen und sich aktiv am Schulleben beteiligt.

Das ist eines von nicht wenigen Problemen, mit denen die SmV unserer Schulen immer wieder zu kämpfen haben. Da hier Gespräche und Diskussion zum Beispiel mit anderen Schulen über deren Herangehensweise an solche Probleme sehr oft und schnell Abhilfe verschaffen und auf so etwas neue Blickwinkel entstehen, trafen sich die Schülersprecher des Martin-Gerbert-Gymnasiums Horb, der Realschule Horb, der Gemeinschaftsschule Horb, der Rossbergschule Horb und der Pestalozzischule Horb, um über ein mögliches Gremium in Form eines Stadtschülerrates zu diskutieren. Der Sinn liegt darin, eine Plattform zu schaffen, auf der der Austausch mit anderen Schulen, Organisation gemeinsamer und schulübergreifender Projekte, und Beratung über aktuelle Themen wie auch eine enge Zusammenarbeit mit der Stadt und dem Jugendgemeinderat, wenn es um Kommunalpolitische Themen geht, ermöglicht wird.

Die Grundidee entstand vor etwa 4 Monaten, als Lars Schmitter, Schülersprecher des Martin-Gerbert-Gymnasiums mit Oberbürgermeister Peter Roßenberger in Kontakt getreten ist und später auch sich persönlich mit ihm über das Engagement Jugendlicher in Schulen unterhielt. Die Idee, von welcher er begeistert war, wurde dann in den Jugendgemeinderat weitergetragen, wo sie ebenfalls auf sehr große Resonanz gestoßen ist.

Der Jugendgemeinderat sicherte seine volle Unterstützung der Idee zu und so konnte es losgehen.

Nach der Einladung an die Schülersprecher aller Horber Schulen war es dann am 25. April soweit.

Um 14.00 Uhr trafen sich insgesamt 12 Schülervertreter, wie auch Vertreter des Jugendgemeinderats und diskutierten über eine mögliche Struktur. Nach einer langen Gesprächsrunde war das Meinungsbild einstimmig: Alle Beteiligten wollen einen Stadtschülerrat auf die Beine stellen.

Darauf wurden sämtliche Eckpunkte der neuen Satzung besprochen, welche das Handeln und die Aufgaben des Gremiums festlegt und in den nächsten Wochen von 3 Schülern ausgearbeitet werden wird.

Die nächste Sitzung, an der über die fertige Satzung abgestimmt und der Stadtschülerrat Horb final gegründet wird, findet Ende Mai statt, an dem auch der Jugendgemeinderat, der bereits seine volle Unterstützung zugesichert hatte, vertreten sein wird.

Verantwortlich: Lars Schmitter, Schülersprecher des MGG, und DEU
Eingestellt am 21. 5. 2017

Nach oben

© 2006-2017 Martin-Gerbert-Gymnasium Horb